Freitag , 13 Dezember 2019
Breaking News
Elefanten drinken

Safari

Eine unvergessliche Safari durch Kenia – Kein Urlaub wie jeder andere

Kenia ist eines der vielseitigsten Länder der Welt. Es liegt im Osten Afrikas, grenzt im Norden an Äthiopien, im Osten liegt die somalische Grenze, im Süden Tansania, im Westen Uganda und im Nordwesten der Sudan. Im Südosten erstreckt sich eine lange Küstenlinie, denn dort grenzt Kenia an den indischen Ozean.

Die Landschaften Kenias sind sehr abwechslungsreich. In der Küstenregion gibt es lange weiße Sandstrände und eine bezaubernde Unterwasserwelt. Im Landesinneren können endlose Savannen, grüne Landstriche, bergiges Gebiet und sogar Regenwald gefunden werden. Wüste und Halbwüsten runden das üppige Angebot an Natur ab.

Das Land ist sehr reich an unterschiedlichen Pflanzen, Tieren und Klimazonen.

Die vielen Nationalparks Kenias locken unzählige Besucher an, die die Wildnis erleben möchten

Loewen in Tsavo Das ostafrikanische Kenia verfügt über unzählige Nationalparks und einzigartige Naturschutzgebiete, welche durch ihre Fauna und Flora bestechen. Diese sind Ziel vieler Touristen, die die teilweise unberührte und intakte Wildnis nur aus Dokumentationen und Berichten kenne und sie jetzt einmal selbst und hautnah sehen, schmecken und fühlen möchten. Insgesamt gibt es 16 Nationalparks, 19 geschützte Reservate, sowie 6 Marine Parks zu besichtigen.

Die größten und bedeutendsten Nationalparks sind Aberdare, Amboseli, Arabuko Schokoke, Kora, Masai Mara, Mount Kenia und der Tsavo Nationalpark.

All diese Parks beherbergen unterschiedliche Tiere und Pflanzen und je nach persönlichem Interesse kann so entschieden werden, welche Gegend am liebsten Besichtigt werden will.

Prinzipiell können in Kenia sehr viele seltene und große Tiere gesehen werden. Darunter auch die Big Five, welche sich aus dem afrikanischen Elefanten, dem Spitzmaulnashorn, dem afrikanischen Büffel, dem Löwen und dem Leopard zusammensetzen.

Der Name Big Five bezog sich nicht darauf, dass dies die fünf größten Tiere Afrikas sind (auch wenn einige von ihnen dazu gehören), sondern auf die Schwierigkeit und Gefahr diese zu jagen und zu erlegen. Heute wurde der Jagdtourismus zum Glück stark eingedämmt, so dass diese fünf prächtigen Tiere in ihrer natürlichen Umgebung größtenteils ungestört beobachtet werden können.

Kenia ist eines der tierreichsten Länder der Welt – Es beherbergt besonders imposante und seltene Tiere

Neben den bereits genannten Tieren (Löwe, Nashorn, Elefant, Leopard und Büffel) fühlen sich noch andere Großsäuger in Kenia heimisch. Darunter beispielsweise die Giraffe, das Nilpferde, die Gazelle, das Zebra, der Gepard, verschiedene Wildhunde, Hyänen und Schakale.

Auch eine Vielzahl von Affen, Krokodilen, Schlangen, Stachelschweinen, Flamingos und Pelikanen kann beobachtet werden.

Dies macht Kenia zu einem Land, welches sich besonders zu einer Safaritour eignet. Der schier unendliche Bestand an faszinierenden Tieren nilpferd ermöglicht eine ausgedehnte Reise und unterschiedlichste Safaris durch das Hochland, die Savanne, den Regenwald oder die Wüste.

 Viele unterschiedliche Safaris locken Besucher nach Kenia

Da Kenia ein großes Land ist, welches sich in unterschiedliche Regionen und Gebiete unterteilt, ist es nicht möglich mit einer Safari alle Tiere und Landschaften sichten zu können. Kenia ist beinahe doppelt so groß wie Deutschland und weist nur eine etwa 30%ige Bevölkerungsdichte auf, was bedeutet, dass große Gebiete unbesiedelt sind und somit sehr geprägt von der Natur sind.

Ein tolle Kenia Safari bietet sich jedes Jahr im August in der Massai Mara an. Zu dieser Zeit fliehen die Zebras aus der Serengeti und machen sich auf die Suche nach Futter im Grasland des Nordens. Auf ihrer Tour müssen sie den Mara Fluss durchqueren. Zusammen mit einer großen Anzahl an Gnus bildet diese Wanderung die größte Säugetierwanderung der Welt. Beim Durchqueren des Flusses wartet bereits eine hungrige Schar Krokodile im Wasser und eine Horde Löwen am anderen Ufer.

Dieses Spektakel der Natur ist ein ungeheuerlicher Anblick und sollte von jedem gesehen werden. Das gesamte Tierreich versammelt sich im Gebiet um den Mara Fluss und unglaubliche Geschehnisse können beobachtet werden. Kämpfende Nilpferde, jagende Geparden, Hyänen welche den Löwen ihre Beute abluchsen wollen und kreisende Geier.

Jedes Jahr gibt es ein Happy End, denn völlig außer Acht wie viele Tiere ihr Leben in den Fluten lassen: Die Herde erreicht jedes Jahr das für sie so wichtige Grasland.

Solche Erlebnisse prägen den Menschen ein Leben lang und lassen ihn die Faszination der Natur und unserer Erde spüren.

Eine ebenfalls sehr empfehlenswerte Kenia Safari führt durch den Nationalpark Tasvo Ost. Dieser liegt günstig zur Hafenstadt Mombasa und der traumhaften kenianischen Südküste und dem verzaubernden Wassersportgebiet Diani Beach.

Was diese Safari so außergewöhnlich macht, sind die zu beobachtenden Tiere.

Enorme Elefantenherden leben in Tsavo Ost und teilen sich dieses mit Löwen, Zebras, Geparden Antilopen und Giraffen.

Ein besonderes Highlight sind die sogenannten roten Elefanten. Ihre Hautfärbung erhalten sie dadurch, dass sie sich mit der roten Erde der Savanne einreiben, um sich vor der brennenden Sonne zu schützen. Sie erzeugen einen magischen Anblick, den du so schnell nicht vergessen wirst.

Eine Safari durch Kenia – Ein Ausflug in eine unbekannte Welt

Eine solche Safari eignet sich besonders für Abenteurer, welche in eine für sie unbekannte Welt eintauchen wollen und Impressionen sammeln möchten, die ihren Horizont nachhaltig erweitern. Die Vielfalt des Landes ist kaum vorstellbar, wenn man sie nicht selbst erlebt hat.

Kenia bietet genügend Raum zum forschen und entdecken für mehrere Urlaube, oder sogar für einen langfristigen Wohnsitz. Die atemberaubende wilde Natur ist hier hautnah zu spüren.

Lass dich auf dieses Abenteuer ein und besuche einen der schönsten Orte Afrikas.

 

Auswahl 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.